|    HOME    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM    |    DATENSCHUTZ    |
FORUM

Moderne Grabmale kombinieren Stein immer öfter mit Materialien wie Metall, Holz oder Glas

GRABMAL-TED

DEUTSCHLANDS BESTES GRABMAL GEWÄHLT

SIEGERGRABMAL KOMBINIERT STEIN UND METALL

Der Grabmal-TED 2013 ist entschieden. Der Gestalter Bernd Foerster aus Homberg/Efze konnte mit seinem Entwurf "Haus – ganz oben" aus Stahl und Stein die meisten Internetnutzer überzeugen. Platz zwei belegt das Metallgrabmal "Geborgenheit aus der Schmiede- und Metallwerkstätte Vogel in Fulda (siehe Fotos rechts). Platz drei ging ebenfalls an Bernd Foerster, für das Grabmal "Verlässlichkeit" aus Stahl und Holz.

Das Grabmal-TED-Ergebnis bestätigt den Trend, dass immer weniger Grabmale lediglich aus Stein hergestellt werden. Dieses klassische Material wird zunehmend mit Metall, Holz oder Glas kombiniert.

Der Grabmal-TED 2013 startete Anfang April. Bis Ende August gaben knapp 50.000 Besucher der Internetseite www.grabmal-ted.de ihre Stimme ab. Die Preisverleihung fand Anfang September im Rahmen des von Aeternitas veranstalteten Friedhofsgipfels in Köln statt.

FRIEDHOFSGEBÜHREN

NEUE STUDIE VON AETERNITAS UND BUND DER STEUERZEHLER

GROSSE UNTERSCHIEDE IN RHEINLAND-PFALZ

Aeternitas und der Bund der Steuerzahler Rheinland-Pfalz haben die Friedhofsgebühren der 60 größten rheinland-pfälzischen Städte unter die Lupe genommen und gewaltige Gebührenunterschiede aufgedeckt. Die erhobenen Daten deuten auf fehlende Transparenz und Gerechtigkeit bei der Gebührenkalkulation hin.

Anhand der 29 Seiten umfassenden Gebührentabellen der Studie kann sich jeder Bürger ein Bild von den Gesamt- und Einzelgebühren der Friedhöfe in Rheinland-Pfalz machen. Die Studie bietet darüber hinaus Hintergrundwissen und Tipps, um gegen ungerechte Gebühren vorzugehen.

Gleichzeitig ermöglicht sie den betroffenen Städten den Blick über die eigenen Grenzen hinaus und beschreibt die Gründe für zu hohe Gebühren. Es werden die juristischen und ökonomischen Hintergründe beleuchtet, um den Städten bei einer transparenten und gerechten Gebührenkalkulation zu helfen. Vorschläge wie die Kooperation mit anderen Kommunen und privaten Anbietern oder das Reduzieren von Flächen dienen dazu, die Kosten zu senken. Die Studie ist bei Aeternitas oder dem Bund der Steuerzahler Rheinland-Pfalz erhältlich.

|    Zurück    |    Home    |    Kontakt    |    Impressum    |


  


AUSGABE 03.2013

 
 

INHALT

 
   ZEIT & GEIST  
     EIN ORT DES LEBENS  
   TRAUERKULTUR  
     KEINE ANGST VORM KONDOLIEREN  
   GESICHTER UND GESCHICHTEN  
     DER VOLLBLUT-JOURNALIST  
   GESUNDHEIT & FITNESS  
     DIE KRAFT DER FARBEN  
   FREIZEIT & REISEN  
     ZU GAST IN DER KÜNSTLERKOLONIE  
       EDITORIAL  
     LABYRINTH FRIEDHOFSGEBÜHREN  
   FORUM  
     DEUTSCHLANDS BESTES GRABMAL ...  
   AUS DER BERATUNG  
     HILFE FÜR MITGLIEDER

 

 
   GUT INFORMIERT  
     GUTE SEITEN
 
 
 
 

ARCHIVE

 
 
04.2018
03.2018
02.2018
01.2018
04.2017
03.2017
02.2017
01.2017
04.2016
03.2016
02.2016
01.2016
04.2015
03.2015
02.2015
01.2015
04.2014
03.2014
02.2014
01.2014
04.2013
03.2013
02.2013
01.2013
04.2012
03.2012
02.2012
01.2012