|    HOME    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM    |    DATENSCHUTZ    |
GUTE SEITEN


Riikka Pulkkinen: Wahr

STÖBERN LOHNT SICH

Riikka Pulkkinen: Wahr , List Verlag, 9,99 EURO

Elsa Ahlqvist kann auf ein erfülltes und glückliches Leben zurückblicken. Die bekannte Soziologin führt seit 50 Jahren eine glückliche Ehe mit ihrem Mann, hat eine liebevolle und fürsorgliche Tochter und die Enkeltöchter Anna und Maria, die ihr ebenfalls jeden Wunsch von den Lippen ablesen. Da erleidet die Familie einen Schicksalsschlag: Bei Elsa wird Krebs diagnostiziert, und im Krankenhaus kann man nicht mehr viel für sie tun. Die Zeit, die Elsa bleibt, versuchen sie und ihre Familie ganz besonders schön zu gestalten – sie feiern Feste und unternehmen Ausflüge. Auch so kommen viele Erinnerungen an vergangene Erlebnisse wieder hoch. Als Elsas Enkelin Anna zu Besuch kommt und im Schrank ein schönes altes Kleid findet, das dem damaligen Kindermädchen Eeva gehörte, entscheidet sich Elsa, ihrer Enkelin eine ganz besondere Geschichte zu erzählen: die Wahrheit. Während Elsa Abschied nimmt, beginnt für Anna ein neues Leben. Riikka Pulkkinen ist eine junge Autorin aus Finnland, ihr Buch wurde für den wichtigsten finnischen Literaturpreis nominiert.


Das Aeternitas -Leserurteil:
Annette Sievers, 56 Jahre, aus Lübeck:
"Wahr" ist seit langem mal wieder eine tolle, emotionale und spannende Familiengeschichte, ohne pathetisch oder aufgesetzt zu sein. Die Beziehungen zwischen den Personen entwickeln und offenbaren sich nur zwischen den Zeilen, und es entsteht eine wachsende Spannung. Elsas bevorstehender Tod ist nur Anlass der Erzählung und steht nicht im Mittelpunkt. Da geht es um starke Gefühle wie Liebe, Eifersucht und Trauer, aber auch die klingen nur an und werden in kleinen Gesten oder Sätzen zwischen den Personen deutlich. Und obwohl ich Perspektivwechsel in Büchern eigentlich nicht mag, sind die Sprünge in Perspektive und Zeit hier absolut stimmig und stören nicht. Ein ganz und gar skandinavisches Buch: unaufdringlich, poetisch und einfühlsam. Der Erzählstil ist distanziert, man ist gezwungen, sich sein eigenes Urteil über die Figuren zu bilden. "Wahr" ist ein sehr emotionales Buch, ohne emotional zu erzählen.

|    Zurück    |    Home    |    Kontakt    |    Impressum    |


  


AUSGABE 03.2013

 
 

INHALT

 
   ZEIT & GEIST  
     EIN ORT DES LEBENS  
   TRAUERKULTUR  
     KEINE ANGST VORM KONDOLIEREN  
   GESICHTER UND GESCHICHTEN  
     DER VOLLBLUT-JOURNALIST  
   GESUNDHEIT & FITNESS  
     DIE KRAFT DER FARBEN  
   FREIZEIT & REISEN  
     ZU GAST IN DER KÜNSTLERKOLONIE  
       EDITORIAL  
     LABYRINTH FRIEDHOFSGEBÜHREN  
   FORUM  
     DEUTSCHLANDS BESTES GRABMAL ...  
   AUS DER BERATUNG  
     HILFE FÜR MITGLIEDER

 

 
   GUT INFORMIERT  
     GUTE SEITEN
 
 
 
 

ARCHIVE

 
 
04.2018
03.2018
02.2018
01.2018
04.2017
03.2017
02.2017
01.2017
04.2016
03.2016
02.2016
01.2016
04.2015
03.2015
02.2015
01.2015
04.2014
03.2014
02.2014
01.2014
04.2013
03.2013
02.2013
01.2013
04.2012
03.2012
02.2012
01.2012