|    HOME    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM    |
AUS DER BERATUNG

Hilfe für Mitglieder

"Wird ein Grabnutzungsrecht automatisch vererbt?"

Nein, ein Grabnutzungsrecht zählt nicht automatisch zum Nachlass eines Verstorbenen. Auch wenn in vielen Friedhofssatzungen Angehörige in einer bestimmten Reihenfolge benannt werden, auf die das Nutzungsrecht beim Tod des bisherigen Inhabers bedingungslos übergehen soll, ist dies rechtlich nicht haltbar. Voraussetzung ist die erteilte Zustimmung desjenigen, auf den das Nutzungsrecht übergehen soll.

"Warum sollte Geld fü r Vorsorgeverträge bei Treuhandhandstellen hinterlegt werden?"

Treuhandstellen, wie sie von Bestatter- oder Friedhofsgärtnerverbänden eingerichtet wurden, sichern das zu Vertragsschluss von den Kunden eingezahlte Geld ab. Wenn zum Beispiel ein Betrieb, mit dem ein Vorsorgevertrag für eine Bestattung oder die Grabpflege abgeschlossen wurde, in Insolvenz geht, ist das eingezahlte Kapital bei der Treuhandstelle sicher hinterlegt. Es zählt nicht zur Insolvenzmasse und ist damit vor dem Zugriff von Gläubigern geschützt. Weitere Fälle aus der Aeternitas-Beratung finden Sie auf der Aeternitas-Internetseite unter www.aeternitas.de im Bereich "Aus der Beratung".

|    Zurück    |    Home    |    Kontakt    |    Impressum    |


   dtml-var rechte_seite