|    HOME    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM    |    DATENSCHUTZ    |
AUS DER BERATUNG

Hilfe für Mitglieder

" "Warum gibt es eine zweite Leichenschau vor der Einäscherung?"

Vor der Einäscherung muss (außer in Bayern) eine zweite Leichenschau durch einen Amtsarzt erfolgen. So soll eine unnatürlich Todesursache ausgeschlossen werden, die nach der Einäscherung nicht mehr festgestellt werden könnte (anders als bei einem im Sarg beigesetzen Leichnam). In Bayern ist die Bestätigung der zuständigen Polizeidienststelle, dass ihr keine Anhaltspunkte für einen nicht natürlichen Tod bekannt sind, an die Stelle der zweiten Leichenschau getreten.

"Benötige ich für eine Bestattung einen Bestatter?"

Die Einbindung eines Bestatters ist gesetzlich nicht vorgeschrieben. Theoretisch können sich die Angehörigen auch selbst um den Verstorbenen und alle zu regelnden Angelegenheiten kümmern. Selbst ein Sarg kann selbst gezimmert werden, wenn er die gesetzlichen Vorgaben und die jeweiligen Regelungen der örtlichen Friedhofssatzung bzw. des zuständigen Krematoriums erfüllt. Für den Transport Verstorbener ist allerdings grundsätzlich ein geeignetes Fahrzeug („Leichenwagen“) vorgeschrieben.

Weitere Fälle aus der Aeternitas-Beratung finden Sie auf der Aeternitas-Internetseite unter www.aeternitas.de im Bereich "Aus der Beratung".

|    Zurück    |    Home    |    Kontakt    |    Impressum    |


  


AUSGABE 01.2018

 
 

INHALT

 
   ZEIT & GEIST  
     MOBILITÄT IM ALTER  
   TRAUERKULTUR  
     WIE MÄNNER TRAUERN  
   GESICHTER UND GESCHICHTEN  
     BEWEGTES LEBEN  
   GESUNDHEIT & FITNESS  
     DIE KRAFT DER LANGSAMKEIT  
   FREIZEIT & REISEN  
     MALLORCA-SCHÖNHEITEN  
       EDITORIAL  
     KREMATORIEN: STRENGE VORSCHRIFTEN FÜR EMISSIONEN  
   FORUM  
     AETERNITAS INFORMIERT  
   AUS DER BERATUNG  
     HILFE FÜR MITGLIEDER

 
 
 

ARCHIVE

 
 
01.2018
04.2017
03.2017
02.2017
01.2017
04.2016
03.2016
02.2016
01.2016
04.2015
03.2015
02.2015

MEHR:  [ 1 ]   [ 2 ]   [ 3 ]