|    HOME    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM    |    DATENSCHUTZ    |
FREIZEIT & REISEN

Foto: pixabay.com/Witizia | Copyright-Lizenz: CC0 Creative Commons


METROPOLE IM MINI-FORMAT

Kopenhagen wirkt wie eine märchenhafte Miniaturstadt in einer Schneekugel. Und wird damit zum romantischen Reise-Highlight im Winter.

Von Nina Ernst

Gerade einmal 125 Zentimeter groß und doch das Wahrzeichen einer Metropole. Dass es ausgerechnet die Bronzefigur "Die Kleine Meerjungfrau" aus dem gleichnamigen Märchen des dänischen Nationalhelden Hans Christian Andersen ist, die Dänemarks Hauptstadt repräsentiert, passt perfekt. Zur nordischen Lässigkeit, die zur Untertreibung neigt, ebenso wie zum Stadtbild.

Besucher müssen zuweilen zweimal hinschauen, um die grazile Bronze-Schönheit hinter den Touristenmassen überhaupt zu erspähen. Aber dann zieht die Schönheit der melancholisch-verträumten Dame den Betrachter in ihren Bann. Ebenso ergeht es Besuchern mit Kopenhagen selbst. Nach dem Erstaunen darüber, wie schnell man den Stadtkern durchschritten hat, passiert es: Man verliebt sich. Größer, schneller, spektakulärer – mit diesen Superlativen, denen Touristen gerne nachjagen, kann das Städtchen nicht aufwarten. Aber mit etwas Außergewöhnlichem: Entschleunigung. Die beginnt schon bei dem Transportmittel der Wahl: Das einstige Fischerdorf mit 600.000 Einwohnern ist eine Fahrradstadt. Drahtesel sind dank 400 Kilometern Radweg überall präsent und für die Einwohner mehr als der schnellste Weg durch die Rush Hour; sie sind ein Lebensgefühl.

Macht der nordische Winter mit Schnee und Eis einen Zweiradausflug zu ungemütlich, lässt die Stadt sich prima zu Fuß erkunden. Im Winter zeigt sie sich sogar von ihrer schönsten Seite. Winterlich geschmückte Straßen mit Eiskristallen und etlichen Lichtern überzeugen selbst Romantikmuffel und unterstreichen das Gefühl, sich in der Szenerie einer begehbaren Schneekugel zu befinden. Gegen kalte Füße schafft die Einkehr in eins der vielen Lokale Abhilfe. Dänische Küche ist übrigens mehr als nur Smørrebrød. Doch selbst das ist viel besser als sein Ruf. Die Kopenhagener Dichte an Michelin-Sternen sucht in Nordeuropa ihresgleichen, was Dänemarks Hauptstadt zu einem begehrten Reiseziel von Gourmets macht. Auch auf den Straßen wartet Kopenhagen zur Weihnachtszeit mit allerhand Köstlichkeiten auf. Zum Beispiel mit Gløgg, dem dänischen Glühwein. Oder mit den Minipfannkuchen Æbleskiver. Nicht nur am Nyhavn, der idyllischen Flaniermeile am Hafen, laden zahllose Büdchen zum Weihnachts-Shopping ein. Die gesamte Innenstadt wirkt wie ein Realität gewordenes Wintermärchen. Insbesondere der Weihnachtsmarkt im Tivoli, einem der ältesten Freizeitparks der Welt. Nostalgische Fahrgeschäfte, Leckereien und ein ganz besonderer Zauber inklusive.



|    Zurück    |    Home    |    Kontakt    |    Impressum    |


  
 

INHALT

 
   ZEIT & GEIST
ÄLTERE SEMESTER
 
   TRAUERKULTUR
VERGÄNGLICHE LEINWAND
 
   GESICHTER UND GESCHICHTEN
DER KAMPF EINER IKONE
 
   GESUNDHEIT & FITNESS
ZIEHT IMMER
 
   FREIZEIT & REISEN
METROPOLE IM MINI-FORMAT
 
       EDITORIAL
GRÄBER OHNE NAMEN?
 
   FORUM
AETERNITAS INFORMIERT
 
   AUS DER BERATUNG
HILFE FÜR MITGLIEDER