|    HOME    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM    |    DATENSCHUTZ    |
AETERNITAS INFORMIERT

 


AETERNITAS INFORMIERT

Wertvolle News und Tipps


Lexikon Friedhof und Bestattung , Folge 27

"AUFBAHRUNG"

Zum Abschied von Verstorbenen kann die Aufbahrung noch vor der Trauerfeier gehören. Der offene oder geschlossene Sarg wird - oft geschmückt mit Blumen und/oder Kerzen - auf einem Holzgerüst oder Podest (auch "Katafalk" genannt) aufgestellt. Am aufgebahrten Sarg bietet sich dann die Gelegenheit, in Stille der Verstorbenen zu gedenken, noch einmal mit ihnen zu sprechen, sie vielleicht auch noch einmal zu berühren oder zu beten. Vielen Trauernden helfen diese Momente, den Tod eines Menschen besser zu begreifen, und somit auch dabei, mit ihrer Trauer umzugehen. Anders als die traditionelle, nur noch selten praktizierte Aufbahrung zu Hause findet die Aufbahrung üblicherweise in dafür vorgesehenen Räumlichkeiten beim Bestattungsunternehmen oder Friedhof statt. Eine Aufbahrung zu Hause ("Hausaufbahrung") ist allerdings in der Regel auch möglich, wenn es gewünscht wird.


RITUALE IM ÜBERGANG

Über Taufen und Trauerfeiern in der konfessionsfreien Gesellschaft

In einer zunehmend konfessionsfreien Gesellschaft entwickeln sich bei den Ritualen, welche die Übergänge des Lebenszyklus begleiten, alternative Formen der Gestaltung solcher Feiern. Der Autor richtet die Aufmerksamkeit insbesondere auf zwei sich rasch wandelnde Übergangsrituale - zum einen die Taufe als Aufnahme von Menschen in die Gemeinschaft, zum anderen die Bestattung als rituelle Gestaltung des Abschieds. Über Jahrhunderte waren in unserer mitteleuropäischen Kultur die Formen solcher Feiern christlich bestimmt. In einer säkularisierenden Gesellschaft entsteht die Notwendigkeit, aber auch die Gelegenheit, zu neuen Formen der Übergangsrituale. Humanistische Varianten kommen in vielerlei Gestalt zu mehr Einfluss. Der aktuelle Ritualwandel ist von Konflikten begleitet. Die Widersprüche erscheinen oft in gesellschaftlichen Debatten, wenn es um Prominente (etwa Rudolf Augstein oder Helmut Schmidt) und ihren Abschied geht.

Stefan Busch:
Rituale im Übergang – Über Taufen und Trauerfeiern in der konfessionsfreien Gesellschaft
Alibri-Verlag 2020
149 Seiten
17,- Euro


|    Zurück    |    Home    |    Kontakt    |    Impressum    |


  
 

INHALT

 
   ZEIT & GEIST
MUSEUM AN DER FRISCHEN LUFT
 
   TRAUERKULTUR
DER LETZTE FUSSABDRUCK
 
   GESICHTER UND GESCHICHTEN
DER GRANDSEIGNEUR
 
   GESUNDHEIT & FITNESS
FLÜSSIGES GOLD
 
   FREIZEIT & REISEN
VON DER SONNE GEKÜSST
 
       EDITORIAL
AUGEN AUF BEI PAUSCHALPREISEN
 
   FORUM
AETERNITAS INFORMIERT
 
   AUS DER BERATUNG
HILFE FÜR MITGLIEDER