|    HOME    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM    |    DATENSCHUTZ    |
GESICHTER & GESCHICHTEN

Mario Adorf Foto: Heike Huslage-Koch | Copyright-Lizenz: CC BY-SA 4.0


DER GRANDSEIGNEUR

Er ist einer der bekanntesten und beliebtesten Schauspieler unserer Zeit - auf der Bühne, auf der Leinwand und dem Bildschirm. 2020 wird Mario Adorf 90 Jahre alt. Doch der Jubilar kann noch viel mehr als schauspielern.

Von Jane Kähler

Bekannt wird der junge Mario Adorf 1957 mit seiner Rolle als Mörder in "Nachts, wenn der Teufel kam". Diese Rolle ist für ihn aber nicht nur der Durchbruch als Filmschauspieler, sondern legt Adorf auch jahrelang auf die Rolle des Schurken fest. "Persönlich hatte ich nie etwas gegen Bösewichte. Gerade am Theater sind das die begehrtesten Rollen. (...). Ich fühlte mich nie auf eine Rolle festgelegt“, erinnert er sich. Ende der 1950er Jahre geht Mario Adorf wie viele deutsche Schauspieler nach Hollywood: "Meine erste Rolle war die eines Mexikaners, nachdem ich nicht den blonden Deutschen spielen konnte (...). Es dauerte nicht lange, und die zweite Rolle war wieder die eines Mexikaners, und die dritte auch. (...) Da hab ich gesagt: "Das ist nicht mein Bier", sagt der Schauspieler. Heute, am Ende seiner Laufbahn, hat Mario Adorf über 200 Rollen verkörpert und bewiesen, was für ein großer und vielseitiger Schauspieler er ist. Er ist Peter Bellheim, Karl Marx, Vater Matzerath, Rossini, Pinocchios Vater und sogar er selbst: Im Film-Porträt "Es hätte schlimmer kommen können - Mario Adorf" von 2019. "Ich habe immer gerne die komischen, schrägen Rollen gespielt", sagt Adorf.

Kaum jemand hätte ihm zu seiner Geburt eine solche Karriere vorausgesagt. Der kleine Mario wird 1930 in Zürich in schwierige Verhältnisse geboren. Er ist das Ergebnis einer kurzen Liason seiner Mutter, einer Röntgenassistentin, mit einem süditalienischen Chirurgen. Der ist verheiratet und sieht Mario nur ein einziges Mal. Er wächst bei seiner Mutter in Mayen in der Eifel auf, doch eine große Liebe verbindet ihn mit Italien. Einige Jahre verbringt Mario Adorf im Kinderheim, damit seine Mutter ihrer beider Leben finanzieren kann. Adorf will Lehrer werden, studiert in Mainz und Zürich, schnuppert aber dort als Statist und Regieassistent Bühnenluft. Er ergattert einen Platz an der Schauspielschule in München und anschließend ein Engagement bei den Kammerspielen. Es folgen Rollen in internationalen Filmen. Mit seinem schwarzen Haar, der muskulösen Figur und der tiefen Stimme gefällt Mario Adorf den Filmemachern vor allem als Ganove. In den 1960er-Jahren zieht Adorf nach Italien, wo er über 30 Jahre leben sollte. Viele Fans verzeihen das nicht: "Wenn man damals ins Ausland ging, galt man als eine Art Deserteur", erinnert sich der Schauspieler, der zu dieser Zeit vor allem in französischen und italienischen Filmen zu sehen ist. Doch auch der "Neue Deutsche Film" interessiert sich für Mario Adorf. Er spielt in Volker Schlöndorffs "Die Verlorene Ehre der Katharina Blum" und in "Die Blechtrommel".

In den 1970er- und 80er-Jahren bekommt Mario Adorf viele Hauptrollen in deutschen und internationalen Produktionen. Er ist die Vaterfigur, der erfolgreiche Geschäftsmann oder Patriarch. Bekannte Regisseure wie Billy Wilder, Claude Chabrol, Volker Schlöndorff oder Rainer Werner Fassbinder schätzen seine Vielseitigkeit. Mario Adorf bekommt unzählige Preise, darunter den Bambi für sein Lebenswerk 2016, den Deutschen Bundesfilmpreis 2004 oder das Bundesverdienstkreuz 1993. Er ist Mitbegründer der "Deutschen Filmakademie" und engagiert sich für Hörgeschädigte. 2002 initiiert Adorf mit anderen die Nibelungenfestspiele Worms und sitzt dort in der Jury des nach ihm benannten Preises. 2019 geht Adorf auf Abschiedstournee: "Zugabe" ist ein Abend mit Chansons und Episoden seines Lebens.

Seit 1985 ist Mario Adorf mit seiner Frau Monique verheiratet, die ihm Ende der 60er-Jahre von Brigitte Bardot vorgestellt wurde. "Ich liebe es, meine Frau mit mir altern zu sehen. Ich sehe diesen Prozess mit sehr viel Zärtlichkeit und Zuneigung", sagt Mario Adorf. Aus seiner ersten Ehe mit der Schauspielerin Lis Verhoeven stammt Tochter Stella, die ebenfalls Schauspielerin ist. Mario Adorf lebt heute vor allem in Frankreich, hat Wohnsitze in München, Paris und Saint-Tropez.

Der Lebemann Adorf ist Kunstliebhaber, malt und modelliert auch selbst. "Ich hätte mich auch immer gern als Bildhauer gesehen", erzählt er. Auch sein Talent als Schriftsteller hat Mario Adorf in mehreren Büchern bewiesen. Seine markante Stimme setzt er nicht nur als Chanson-Sänger, sondern auch als Hörbuch-Sprecher ein.


|    Zurück    |    Home    |    Kontakt    |    Impressum    |


  
 

INHALT

 
   ZEIT & GEIST
MUSEUM AN DER FRISCHEN LUFT
 
   TRAUERKULTUR
DER LETZTE FUSSABDRUCK
 
   GESICHTER UND GESCHICHTEN
DER GRANDSEIGNEUR
 
   GESUNDHEIT & FITNESS
FLÜSSIGES GOLD
 
   FREIZEIT & REISEN
VON DER SONNE GEKÜSST
 
       EDITORIAL
AUGEN AUF BEI PAUSCHALPREISEN
 
   FORUM
AETERNITAS INFORMIERT
 
   AUS DER BERATUNG
HILFE FÜR MITGLIEDER