|    HOME    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM    |    DATENSCHUTZ    |
AUS DER BERATUNG

Foto: pixabay.com / feworave


Hilfe für Mitglieder

"GIBT ES GRÄBER FÜR URNEN UND SÄRGE?"

Auf vielen Friedhöfen erlaubt die Satzung, dass in Wahlgräbern für Särge auch eine bestimmte Zahl von Urnen beigesetzt werden darf. Wie viele Särge und Urnen jeweils erlaubt sind, hängt von der Größe der Grabstelle und den jeweiligen örtlichen Vorschriften ab.

"KÖNNEN VERSTORBENE GEGEN DEN WILLEN DER ANGEHÖRIGEN OBDUZIERT WERDEN?"

Insbesondere, wenn der Verdacht auf eine Straftat besteht, kann eine Obduktion eines Leichnams ("Innere Leichenschau") von der Staatsanwaltschaft veranlasst werden. Angeordnet wird eine Obduktion zum Beispiel auch nach Unfällen bei unklarer Todesursache bzw. unklaren Todesumständen, um eine Straftat ausschließen zu können. Hier muss jeweils kein Einverständnis der Angehörigen vorliegen.


|    Zurück    |    Home    |    Kontakt    |    Impressum    |


  
 

INHALT

 
   ZEIT & GEIST
NOMEN EST OMEN
 
   TRAUERKULTUR
FANKULTUR BIS IN DEN TOD
 
   GESICHTER UND GESCHICHTEN
DER VATER VON TIGER & BÄR
 
   GESUNDHEIT & FITNESS
WUNDERWERK BLASE
 
   FREIZEIT & REISEN
PERLE IM HARZ
 
       EDITORIAL
KEIN GRABSCHMUCK IM WALD
 
   FORUM
AETERNITAS INFORMIERT
 
   AUS DER BERATUNG
HILFE FÜR MITGLIEDER